Presse

REINHARD J. BREMBECK, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Bruckner: Symphonie Nr. 9 mit komplettiertem Finale (Revision von 2018)

„Aber was ist mit Anton Bruckners unvollendeter Neunter Sinfonie, die sich dem allgemeinen Bewusstsein als Dreisätzer eingegraben hat. Ist das Ende mit dem langsamen Satz nicht etwas unbefriedigend, auch weil hier das in der Sinfonie übliche Prinzip von zwei mal zwei Satzpaaren fehlt? Gerd Schaller hat, nicht als Erster, die Skizzen für den Schlusssatz vervollständigt und den so entstandenen kühnen Viersätzer grandios dirigierend aufgenommen (Hänssler).“

www.sueddeutsche.de

Lars Hedblad, Svenska Dagbladet

Bruckner: Symphonien Nr. 00–9 (18 CDs)

„Anton Bruckners komplette Symphonien — erstklassig eingespielt. Eine einzigartige Box: Bei diesem CD-Set mit Bruckners kompletten Symphonien bleiben keine Wünsche offen.“
Ken Ward, Bruckner Journal London

Bruckner: 4. Symphonie

„THIS SPLENDID recording seems to me to be an important release that may significantly change our view of the Fourth Symphony.“
pizzicato

Bruckner: 5. Symphonie

„Mit dieser Aufnahme der 5. Symphonie haben sich Gerd Schaller und die Philharmonie Festiva endgültig in die erste Riege der besten Bruckner-Interpreten der Gegenwart gespielt.“

„This outstanding performance of Bruckner’s Fifth Symphony is definitely one of the very best ever recorded on disc.“
Ralph Moore, MusicWeb International

Bruckner: 3. Symphonie

„I have noted before the excellence of the Philharmonie Festiva, [...] whose golden sonority suffuses the score with nobility.“
Brian Reinhart, MusicWeb International

Bruckner: 6. Symphonie

„Gerd Schaller's Sixth is outstanding, one of the best recordings of the symphony in years. Not what you expected, is it? Me neither.“
John Proffitt, MusicWeb International

Bruckner: 9. Symphonie

"Throughout the earlier recordings of the symphonies, the Philharmonie Festiva plays wonderfully as a world-class ensemble, [...]"
pizzicato

Bruckner: 3. Symphonie

„Wenn nicht schon nach den bisherigen Einspielungen, so ist Gerd Schaller spätestens nach dieser Dritten zu den bedeutenden Bruckner-Interpreten zu zählen. Er zelebriert kein Hochamt, er beweihräuchert die Musik nicht mit gedehnten Tempi, die die machtvolle Architektur der Musik unterstreichen sollen. Er entzieht sich dieser Sakralisierung durch zügiges Voranschreiten und wohldosierte Klangballungen, die nie Selbstzweck werden. Gerd Schaller denkt seinen Bruckner im Grunde kammermusikalisch. [...] Das transzendente Momentum von Bruckners Musik kommt dabei immer noch zu seinem Recht. Es war zudem eine gute Entscheidung, die Aufnahme in einer Kirche zu machen – eine Aufnahme, die durch die Räumlichkeit des Klangs, die Musik zudem sehr plastisch zur Geltung kommen lässt.“
Andreas Friesenhagen, Fono Forum

Bruckner: Symphonien Nr. 4, 7 und 9

"Was bei seinem Bruckner auffällt, ist der transparente Klang, die Durchhörbarkeit der Polyphonie. Stimmverläufe werden nachvollziehbar, von denen man sonst oft nicht einmal etwas ahnt.“
Blair Sanderson, allmusic

Bruckner: Frühe d-Moll-Symphonie

„Schaller's reading is serious and meticulous, and the orchestra is responsive and precise in its execution, giving the symphony some sharpness and the extra dose of energy that it needs.“
Ken Ward, Bachtrack.com

Bruckner: Studiensymphonie

„School-work? Well, some performances may treat it that way, but Gerd Schaller and the Philharmonie Festiva gave the music the chance to transcend that humble designation, and so it became a little musical miracle.“
Christian Hoskins, Gramophone

Bruckner: Messe | Psalm 146 | Orgelwerke

„Of these, the performance by Gerd Schaller is quite exceptional, making a superb pendant to his recently completed cycle of the symphonies.“
Jens F. Laurson, Forbes

Herbeck: Messe

„Best Classical Recording 2015“
Ralph Moore, MusicWeb International

Beethoven: Symphonien Nr. 3, 4 und 7

„If you seek a change from the Big Band Romanticism of post-war Beethoven and want a modern take on the symphonies which eschews breakneck speeds, vinegary, vibrato-free strings and brutally clipped phrasing, then I thoroughly recommend this unusual enterprise.“
Michael Cookson, MusicWeb International

Suppé: Requiem

„I loved every second of Suppé's splendid Requiem a real discovery stunningly performed and so satisfyingly recorded too.“
© 2019 Gerd Schaller, Dirigent
webdesign bauer+bauer
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.